Die schönsten Ausflugsziele im Harz viele Harzbilder Brockenkamera und Wetter

Brockenhexen in allen Varianten Brockenhexen in allen Varianten Brockenhexen in allen Varianten

Home
Tanne
Wetter
Harz
Brockenbahn
Gaesteweb
Country-Stadt
Andere Webseiten:
Suchmaschinen
Ulk
Webcams
Sport
Interessantes
Excel und Word
E-Mail
Gästebuch
Harz - Oberharz - Harz

Natur und Umwelt

Der Harzlandschaft ist als Mittelgebirge ausgesprochen vielseitig: neben bunten Wiesen, tiefen Nadel-Wäldern und Hochebenen, findet man auch bizarre Felsen und steile und enge Täler wie die Täler der Bode, Selke, Oker oder Ilse.
Fast mystisch trohnt der Brocken im Zentrum des Harzes. Er hält sich fast 300 Tage im Jahr bedeckt und verführt zu Sagen und Mythen, die den gesamten Harz zu einem wahren "Hexenhaus" werden ließen. Johann Wolfgang von Goethe war einer der ersten wahren Touristen im Harz, nach ihm ist auch der der Aufstieg von Torfhaus zum Brocken benannt worden. Die Einheimischen hielten sich vom Brocken fern und hatten auch wenig Muße in ihrem kargen Leben die unwegsamen Berge zu erklimmen. Nachdem der Erzbergbau im gesamten Harz zum Erliegen kam, dient heute der Tourismus zu den Haupteinnahmen der Bevölkerung. "Dank" der geringen Industrieflächen finden hier die Naturfreunde genügend Ziele zur Beobachtung oder Erholung. Besonders erfreut sind die Wander- und Radwanderfreunde, die zwischen gemütlichen Spaziergängen und anspruchvollen Steigen wählen können. Der Nationalpark Harz beherbergt in seinen Hochmooren und Bergwäldern seltene Tiere und Pflanzen, die teilweise nur in dieser Gegend vorzufinden sind. Hat die Teilung Deutschlands auch viel zerstört und verändert, so hat der Harz im Nachhinein sogar von der Grenze, die direkt hindurch führte, profitiert: in die Natur ist in dem breiten Grenzbereich über 40 Jahre nicht eingegriffen worden.

Wegen der reichlichen Seen und Flüsse kommen auch Angler und Wasserfreunde gern in den Harz. Dabei dienen die großen Stauseen den Campern als beliebte Plätze, für die Angler reicht schon ein Blick in die klaren Wasser, um zu sehen, was es hier alles zu fischen gibt. (Ein kleiner Tipp für Pilzfreunde: im letzten Herbst haben wir sehr viele Steinpilze gefunden und natürlich auch gleich zubereitet.) Am Rande des Harzes sind die schönen Fachwerkstädte Goslar, Wernigerode, Quedlinburg oder auch Bad Harzburg angesiedelt. Hier kommt der Kulturfreund zu seinen seelischen Genüsse und ganz nebenbei gibt es auch viel Geschichte zu entdecken.

Neben den Hexen zählt auch der Auerhahn zu den Wahrzeichen des Harzes. Über die Grezen hinaus bekannt, sind natürlich auch der "Harzer Käse" (Harzer Roller), das Hasseröder Bier, oder der "Schierker Feuerstein".

Es gibt viel zu entdecken, wandern wir los...
(diese Seite wird natürlich noch krätig erweitert!)

Aussichtspunkte und Rundblicke

Neben dem Kapitelsberg in Tanne bietet der Harz an vielen Orten herrliche Panorama-Aussichtspunkte. Zu den schönsten und bekanntesten zählen:
der Brocken (1142 m),
der Wurmberg bei Braunlage (971 m),
Torfhaus (821 m),
Bocksberg bei Hahnenklee (727 m),
Ilsestein bei Ilsenburg (474 m),
Kyffhäuser bei Stollberg (457),
Schlossterrasse Wernigerode (350 m).



viele Harzbilder
Schloss Wernigerode
Rathaus in Wernigerode
Rathaus in Wernigerode
Fachwerkhäuser in Wernigerode
Fachwerkhäuser in Wernigerode
Burg Regenstein bei Blankenburg
Burg Regenstein bei Blankenburg
Burg Regenstein bei Blankenburg
Burg Regenstein bei Blankenburg
Oder-Stausee bei Bad Lauterberg am Morgen
Oder-Stausee bei Bad Lauterberg am Morgen
viele Harzbilder